Reiten

NEU 2008 - es gibt keine Reitbeteiligungen, Reitgelegenheiten o. ä. mehr. Die Tiere werden - gemäß unserer Philosophie 'für ein besseres Leben' - wieder ausschließlich inhabergeführt mit Hilfe von PraktikantInnen und allgemeinen Helfern betreut und bewegt. Reitunterricht ist daher nur im gewerblichen Rahmen auf eigenen Tieren vor Ort möglich. Außerdem finden interessante Seminare statt.
Danke an alle, die die letzten 10 Jahre dabei waren !!! Und ich bin auch ein wenig stolz, mitlerweile über ein Dutzend Reiterinnen in eigenen Pferdebesitz oder eigene Pferdehaltung "entlassen" zu haben :-)) ! Ziel erreicht !

So, wie wir gerne durch die Lande reiten, bieten wir natürlich auch Quartier für Wanderreiter an. Vorwiegend im Sommerhalbjahr und mit Heuhotel, natürlich immer auf Voranmeldung! Bis bald!



Reitkurs 9.06.07    Araber im TTEAM-Reittraining    Spaß muß sein !

'.....also wenn ich auf die letzten 15 Monate zurückblicke, seit ich mit dem Reiten angefangen habe, kann ich folgendes sagen: Ich bin total froh, dass ich zur Lucky Farm gefunden habe, um im Gelände reiten zu lernen - und nicht in einem Reitverein mit Halle, wo die Pferde im Kreis laufen, sich langweilen und ansonsten in kleinen Boxen stehen. Das Konzept "Haltung im Offenstall" finde ich sehr unterstützendswert, genau wie Deine Reitunterrichtsmethoden: Raus ins Gelände, Vorwärtsreiten, Learning by Doing, dabei auch Spaß haben - und die Pferde sind auch happy. Nach nur 9 Reitstunden mit Dir konnte ich eines Deiner sehr gut ausgebildeten Pferde alleine im Gelände reiten. Nach nur 7 Monaten traute ich mich alleine auf die zickige, eigenwillige Muskata drauf (Kategorie Psychopathenpferd) :-) Die Reitstunden zwischendrinn sind prima, weil ich nach und nach die Feinheiten lerne und jedesmal so viel Theorie erzählt bekomme, dass mir der Schädel brummt. Claudia, mach weiter so! Ich freue mich schon auf den nächsten Reitunterricht.' - Michaela Z., 29 J.

'.....Es ist mit nichts zu vergleichen!!!!!!! Wenn ich überlege, wo ich schon alles geritten bin, was ich dort "gelernt" habe und dies dann mit der Lucky-Farm vergleiche, fällt mir nur eins ein !!WOW!! Die Möglichkeiten was sich da bieten sind fast unbegrenzt. Man lernt nicht nur etwas über die Pferde, sondern auch über Schweinen, Hunde, Hühner und Bienen. Mein Wissen über Pferde hat sich in den letzten 3 Jahren um 80% vergrößert. Man bekommt nicht nur gezeigt, wie ich das PFERD richtig reite , sondern auch, wie ICH mich verhalten muss um mit dem Tier besser klar zu kommen. Selbst was die Tiermedizin (auf homöopathischer Weise) angeht gibt es fast keine Grenzen. Egal ob es um Katzenschnupfen oder Bänderrisse geht. Claudia weis einfach alles und gibt ihr Wissen gern weiter. Das Tolle ist noch, sie überlässt einem die volle Verantwortung über den Hof. Das heißt, man mistet nicht nur aus: sondern man bringt die Ziegen und Pferde auf die Weide, kann reiten wie einem beliebt (schnell, langsam, einmal mit Übungen, einmal ohne ...) einmal im Monat gibt es sogenannte Reitseminare (dort lernt man alles Wissenswerte); mehrmals im Jahr machen wir Trails von 1 - 3 Tage. Wanderritte kann man jederzeit machen. und und und es gibt nichts, was man auf der Lucky-Farm nicht tun könnte. Ich bin froh zum Team der Lucky-Farm zu gehören!!!! Linda H., 22 J.

.....'Nach dem ersten Ausritt in der Gruppe mit damals noch unbekannten Pferden dachte ich:"Wow, ich habe in den 10 Jahren die ich bisher - mal mehr oder weniger - geritten bin noch nie erlebt, daß man so harmonisch miteinander ausreiten und die Pferde im Gelände so schnell laufen lassen kann. Sie ließen sich auch in sehr schnellem Galopp ohne das in den Reitbetrieben so oft praktizierte "Zügelzerren" jederzeit wieder durchparieren." Das war für mich ein beeindruckendes Erlebnis und hat sich über die Jahre und die Arbeit mit den Pferden immer weiter gesteigert und bestätigt. Was ich in 3 1/2 Jahren auf der Lucky Farm von und mit Pferden gelernt habe, hätte ich - nach den Erfahrungen die ich bisher in Reitställen oder bei Reitbeteiligungen gemacht habe - nicht erwartet. Falls sich mein Traum vom eigenen Pferd vielleicht doch irgendwann mal erfüllen sollte wird mir dieses Wissen sicherlich hilfreich sein.' ..... Kerstin K., 28 J.

.....endlich reite ich so, wie ich mir es immer gewünscht habe, also im gelände, selbstständig, wie ich will, auf pferden die nicht so "lahm" und verbraucht sind wie die in den reitställen. auf der lucky farm habe ich mehr über pferde und die reit"kunst" erfahren und gelernt als in meiner fünfzehnjährigen reiterlaufbahn zuvor (durch den umgang und die arbeit mit und an den tieren + in den kursen, vor allem auch im gespräch und den büchern, die du uns zeigst) ich finde, du bietest "freizeitreiten mit köpfchen" - ich komme auf meine kosten, was das reiten im gelände betrifft, lerne gleichzeitig auch etwas über die bedeutung der richtigen ausbildung/gymnastizierung des pferdes und wie ich das umsetzen kann (wirft man den freizeitreitern ja vor, dass sie sich net mit dem thema auseinandersetzen usw.)..... Katharina T., 25 J.

.....das Ganze Leben einer Freizeitreiterin mit fachkundiger Unterstützung geniessen können - ohne sich gleich selbst ein eigenes Pferd zulegen zu müssen..... Monika G., 43 J.

.....weil die Mädchen sich gemeinsam für Tiere engagieren und Freizeitreiten nach pferdefreundlichen Gesichtspunkten erlernen wollten. Über die ersten vier Monate wurde die Gruppe in wöchentlichen Nachmittagstreffen in die Versorgung und Pflege der Tiere grundlegend eingelernt. Es galt, regelmässig zuverlässig und fachgerecht die übernommene Verantwortung selbständig unter allgemeiner Aufsicht zu erledigen. Dazu zählten Stallreinigungen wie auch Tier- und Zubehörpflege und Mithilfe bei der Fütterung. Im nächsten Schritt wurden die Grundlagen der Bodenarbeit mit Pferden über gymnastizierende Hindernisse zur Verbesserung der Kommunikation vermittelt. Daraufhin konnten die Mädchen die Tiere alleine spazieren führen und sich auf das Reiten vorbereiten.
Der Reitunterricht findet nach den Grundsätzen der leichten Reitweise und des Vorwärtsreitsystemes ausschließlich im freien Gelände statt. Ziel ist ganz klar die Harmonie zwischen Mensch und Tier nach den altklassischen Grundsätzen. Die Tiere sind individuell ausgebildet und passend ausgerüstet ohne Hilfszügel oder andere Zwangsmaßnahmen. Nach einem Dutzend Schulungseinheiten ist der Reiter in der Lage, selbständig ein gutes Reittier alleine im Gelände in allen Gangarten zu bewegen und zu leiten. Aufbauend gibt es regelmässige Wochenendkurse zur Verfeinerung der Kenntnisse sowie Teilnahmen an Veranstaltungen (Volksritte, Orientierungsritte, Geländeralleys usw.) ...



Zum artgerechten und ausgeglichenen Leben eines Pferdes bzw. Equiden gehört eine regelmässige Bewegung, die zum Tier in seiner Verfassung, Ausbildung und Trainingszustand passen muß. In unseren Breiten mit den räumlichen Gegebenheiten ist das Reiten hierfür durchaus zweckmässig. Außerdem erfreut sich der Mensch am Tier als Freizeitpartner in der gemeinsamen körperlichen Ertüchtigung.
Dieses Ziel mag hochgesteckt erscheinen, bei fachkundiger Anleitung ist es jedoch recht einfach zu erreichen.

gleich kann's los gehen Orientierungsritt Nenzenheim 2003 Geschicklichkeitsparcours

Wir praktizieren pferdegerechtes Freizeitreiten im Gelände. Rassen, Reitweisen, Zubehör etc. sind nicht vordergründig wichtig. Umfassende Kenntnisse der Menschen über die Möglichkeiten sind eher Indikator für gutes Gelingen. Stichworte hierzu:

    - leichte Reitweise, amerikanisches Vorwärtsreitsystem
    - Signalreiten, Westernreiten
    - gebißloses Reiten, Training im Bodenparcours, Halsringreiten etc.
    - natürliche Versammlung, klassisch-barocke Dressur

Kleine ganz groß Girl Scouts in action Gruppenausflug


Kleines 30-sec. Video (4,4 MB mpg-Format) vom Muli PEPERONI bei der "Arbeit" im Juni 2004 :-)

Video-Clip mit Peperoni
Dominanz-Arbeit an der Frei-Longe: Galoppzirkel - nein nicht IN das Hindernis - *kopfschüttel* nicht? - rückwärts - Seitengänge - wenden - STOP

Die Pferde werden also regelmässig bewegt durch Ausritte von Einzelpersonen oder in der Gruppe, Tagesausflüge, Wanderritte - natürlich ist das Muli immer als Handpferd dabei! Auch nehmen wir regelmässig erfolgreich an Veranstaltungen teil:

    St. Georgs-Ritt Aub-Baldersheim 2004 St. Georgs-Ritt Aub-Baldersheim 2004

    2.9.2007 Dorffest Oberickelsheim
    27.5.2007 Esel- und Muli-Markt Bad Wörishofen
    5.-6.5.2007 Freizeit- und Trekkingmarkt Würzburg
    9.12.2006 Glühweinritt zum Nikolaus nach Waldmannshofen
    25.-27.8.2006 Country-Days Nordenberg
    23.4.2006 Segnungstritt Reitverein Aub-Baldersheim
    11.9.2005 Orientierungsritt Atzhausen
    27.8.2005 Country-Days Nordenberg
    9.+10.7.2005 VFD-Ortsgruppen-Sommerfest Gotzenmühle / Lichtenau
    16.5.2005 Pfingstsegnungsritt des RV Ochsenfurt
    15.5.2005 Esel- und Muli-Treffen Bad Wörishofen
    25.4.2004 St.Georgs-Segnungsritt Aub-Baldersheim
    14.9.2003 Orientierungsritt Pferdefreunde Nenzenheim
    19.-21.4.2003 Wanderritt Geißlingen-Deutenheim-Großharbach
    28.4.2002 Segnungstritt Reitverein Aub-Baldersheim
    8.9.2001 Orientierungsritt des Vereins "Franken's Irish Tinker & Horses"
    13.-15.7.2001 Sternritt nach Stierhöfstetten vom ETCD Bayern
    3.6.2001 Pfingstsegnungsritt des Reitvereins Ochsenfurt
    4.7.1999 Orientierungsritt des Haflingervereins Aischgrund
C.Siber, J.Kundmüller, K.Köberlein, C.Brunner 20j. Donna

Darüberhinaus schulen wir alle Menschen, die mit den Tieren hier lernen und leben möchten, entsprechend laufend weiter in hofinternen Theorie- und Praxis-Tagen. So haben also ehemals "arme, bedürftige" Tierschutznotfälle ein erfülltes, vielseitiges Leben gefunden und sind stillschweigend wieder "normal" geworden!!

Ausritt

So, wie wir gerne durch die Lande reiten, bieten wir natürlich auch Quartier für Wanderreiter an. Vorwiegend im Sommerhalbjahr und mit Heuhotel, natürlich immer auf Voranmeldung! Bis bald!